News. Immer top informiert!

Ab 2018 gibt es 13,6 Prozent mehr vom Staat

Der Einstieg in die Riesterrente lohnt sich für gering verdienende Frauen und Familien. Oft ist es hier die einzige Möglichkeit überhaupt etwas für das Alter zurück zu legen. Wer vier Prozent seines sozialversicherungspflichtigen Vorjahreseinkommens abzüglich der Zulagen und mindestens 5 Euro monatlich als Eigenaufwand in einen Riestervertrag investiert, profitiert von stattlicher staatlicher Förderung.
Seit Anfang 2018 beträgt die Grundzulage für den Riester-Sparer 175 Euro. Für jedes kindergeldberechtigte ab 2008 geborene Kind fließen sogar 300 Euro auf einen Riestervertrag.
Für unter 25-Jährige, die einen sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplatz haben oder als Beamte tätig sind, gibt es einen weiteren Anreiz: Sie bekommen einen Startbonus von einmalig 200 Euro, wenn sie fürs Alter mit einem Riester-Vertrag vorsorgen.


Berechnungsbeispiel:

Frau 30 Jahre alt, Angestellte in Teilzeit, Bruttoeinkommen 12.000 Euro jährlich,
2 Kinder geboren in 2014 und 2017 (kindergeldberechtigt bis zum Alter von 25)
monatlicher Eigenaufwand, um die vollen Zulagen zu erhalten: 5 Euro
Vertragsbeginn 1.2.2018 Renteneintrittsalter: 67

Eigenaufwand monatlich 5 Euro
Grundzulage jährlich 175 Euro
Kinderzulage jährlich 600 Euro
Gesamtförderung pro Jahr 775 Euro

Grundzulage bis zum Rentenbeginn insgesamt: 6.650 Euro
Kinderzulage bis zum Rentenbeginn insgesamt: 14.100 Euro
Förderquote zu Beginn: 93 Prozent

Die Mutter erhält, wenn Sie 67 Jahre alt ist, eine lebenslange Rente – je nach Anbieter und Wertentwicklung – von um die 350 Euro monatlich.
Verschenken Sie kein Geld!

Sie nutzen bisher noch nicht die staatliche Riesterförderung? Gerne zeige ich Ihnen Ihre individuellen Möglichkeiten auf.

Ich freue mich auf Ihren Anruf, Ihr Fax oder Mail und natürlich ganz besonders Sie persönlich kennen zu lernen.

Ihre Expertin für einen unbeschwerten Ruhestand